• madamedamm

Von Waschlappen und Kauwaschen

„Wenn du so weitermachst, wird die noch mit 28 beim Haarewaschen nach nem Waschlappen für die Augen verlangen.“ Meine Große schüttelt ungläubig den Kopf und verlässt das Badezimmer. Ihre kleine Schwester, der ich gerade den Kopf zu schamponieren versuche, bricht unter besagtem Waschlappen in Tränen aus.

Bleistiftzeichnung von einem Papagei mit
Achtung, strenge Erziehungs-Papageien im Anflug!

Manchmal sind meine Kinder strenger als ich. Dann muss ich unweigerlich an meine Schwester und mich denken, die mit Blick auf unseren kleinen Bruder unserer Mutter gegenüber mit den Augen rollten: „Wie lange willst du dem eigentlich noch ne Flasche machen?“ Kauwasche nannte mein Bruder die und seine letzten Kauwaschen trank er sichtgeschützt hinter unserem Sofa. Heute – gut dreißig Jahre später – trinkt er meines Wissens keine Kauwaschen mehr. Zumindest ordert er sie nicht mehr bei seiner, unserer Mutter. Sehr sicher würde die ihm heute aber auch keine mehr machen. Wobei sie ihm vielleicht auch heute noch schmecken könnten. Mal abgesehen davon, dass das Flaschenuckeln mit zunehmendem Alter bekanntlich an Reiz verliert und kakaohaltige Süßgetränke mit Rücksichtnahme auf die Zahngesundheit ja auch zu Recht aus der Mode gekommen sind.


Warm und weich ein Leben lang


In meinem Fall ist jetzt die Frage, ob es vielleicht tatsächlich mal gut ist mit Waschlappen für vor die Augen beim Haarewaschen. Worüber wir vor dieser Fragestellung nicht diskutieren müssen, ist die Notwendigkeit eines Waschlappens. Unsere Siebenjährige taucht im Chlorwasser mit Vorliebe mit offenen Augen. Vielleicht geht es also gar nicht um die Angst vor Schaum, der in den Augen brennt. Vielleicht macht der Waschlappen einfach nur ein gutes Gefühl. Weil sie ihn schon ihr Leben lang beim Haarewaschen auf die Augen hält. Oder einfach nur weil er warm und weich ist.


Zur Beruhigung ihrer Schwestern kann ich sagen, dass sich 28-Jährige nur selten noch einen Waschlappen auf die Augen halten. Und ich habe auch nicht vor, ihr mit 28 noch die Haare zu waschen. Aber vielleicht fragen sie einfach mal bei ihrem Onkel nach. Ich hoffe, sie erwischen ihn nicht mit Kauwasche hinterm Sofa…


Wenn du lieber hörst, findest du "Mama-Mut to go" auch bei Spotify, Apple Podcasts, AudioNow & überall, wo du sonst so Podcasts hörst! Hier geht's zum Mini-Podcast...

39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen