• madamedamm

Mutterns Zeitkapsel

Passen die noch? Wieder wühle ich dieser Tage eifrig in unserer Kellerkiste. Mehrmals täglich renne ich runter in unser Kellerabteil und, trapptrapptrapp, wieder hoch, mit dem Arm voll Kinderschuhe.

Herbst-Kinderschuhe in einer Reihe
Frage aller Fragen: Haben alle das Passende für an die Füße?

Hänge ich kurz darauf wieder kopfüber in unserer Kellerkiste, stelle ich mir vor, wie viele Mütter im Lande gerade ähnlich akrobatisch nach den passenden Gummistiefeln kramen. Ich mache dabei große rudernde Armbewegungen, halte im Wechsel einzelne Schuhe in die Höhe und entscheide per Blickdiagnose, ob es sich in etwa um die gesuchte Größe handelt. Manchmal bin ich nah dran und es ist ein Matschstiefel der Größe 29, den ich aus den Tiefen ziehe, manchmal ist es aber auch eins von 137 unsortierten Turnschläppchen, zu dem der jeweils zweite fehlt.


Alu, luftdicht, Schnappverschluss


Unsere Schuhkiste im Keller ist aus Alu, luftdicht verschließbar mit doppeltem Schnappverschluss und erinnert mich manchmal an eine Zeitkapsel. Sie würde sich prima eignen, um späteren Generationen zu erzählen, was Mütter vor Tausenden von Jahren ihren Kindern an die Füße zogen. Die Welt drehte sich um nichts als Kinderfüße, würden sie denken angesichts der Masse an unterirdischen Kinderschuh-Depots.


Warum ich da unten so viele Schuhe horte?


Weil die abgetretenen Turnschuhe schon oft Retter in der Not waren, wenn unerwartet der Frühling ausbrach. Weil da diese wunderschönen Sandalen sind, die doch hoffentlich irgendwann dem dritten Kind passen werden, wenn schon dem ersten immer der kleine Zeh zur Seite rausrutschte und dem zweiten das Riemchen an der Ferse drückte. Weil Kinderfüße auf wundersame Weise völlig unkontrolliert wachsen und es sehr ärgerlich wäre, neue kaufen zu müssen, wo da schon eine Armada an Gummistiefeln in allen Farben des Regenbogens war.


Bis ich dann mal alle Kinderschuhe für die laufende Saison parat habe, ändert sich das Wetter oder die nächste Saison bricht heran. Ich renne wieder runter, trapptrapptrapp. Um zu wühlen. Dann brülle ich: „Ich schmeiß jetzt einfach alle weg!“ und höre all euch andere Mütter in ihren Kellern, die ihr mir im Chor antwortet: „Und kaufe neue!“


Was wir selbstverständlich nicht tun. Dann hätten nachfolgende Müttergenerationen ja nix zu erfahren, wenn sie unsere Zeitkapseln finden...


Wenn du lieber hörst als liest, findest du "Mama-Mut to go" auch bei Spotify, Apple Podcasts, AudioNow & überall, wo du sonst so Podcasts hörst! Hier geht's zum Mini-Podcast...

108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Challenge January