• madamedamm

Meine Top-5-Baby-Mama-Tipps fürs Leben

Die erste Zeit mit Baby ist ja die Zeit im Leben, in der du ungefragt die meisten Tipps bekommst. Viele davon willst du nicht hören. Viele davon machen Angst oder ein schlechtes Gewissen. Andere bringen dich auch nicht weiter.

madamedamm stillt ihr Baby auf dem Sofa
Still-Tipp habe ich keinen. Nur ein Learning fürs Leben: Tut mitunter schweineweh. Auch wenn's nicht so aussieht!

Ich habe mich mal zu erinnern versucht, welche Tipps mir wirklich hilfreich waren. Und tatsächlich, es gibt welche, die beherzige ich bis heute! Guck mal, hier meine Top-5:


"Nicht die Nase putzen auf dem Klo!"


Das ist gleich mal der erste. Er kam von meiner Gynäkologin. Von wegen Beckenboden und so. Kurz fühlte ich mich ertappt. Woher wusste sie, dass ich schnäuze, wenn ich strulle? Ich mach’s jetzt nicht mehr. Du besser auch nicht!


"Joggen lieber nicht!"


Ein weiterer Rat von Frau Dr. B., den ich bis heute beherzige: „Joggen lieber nicht!“ Den begleitenden Temporalsatz „im ersten Jahr mit Baby“ ignoriere ich erfolgreich bis heute!

Dafür gehe ich flott. Egal wohin! Wenn ich denn nur flott ginge, mich dabei um eine aufrechte Haltung bemühte, den Beckenboden anspannte und den Bauchnabel einzog, wäre das vom Effekt her nah dran am Joggen und die beste Rückbildungsübung überhaupt. Ich bin noch heute, elf Jahre nach der Geburt meiner ersten Tochter, erfolgreich am Rückbilden. Siehste mal!


"Jedes Glas austrinken, an dem du vorbeikommst!"


„Stell dir überall ein Glas Wasser hin. Auf den Nachttisch, auf den Esstisch, in die Küche, nebens Sofa. Und dann trink jedes Glas aus, an dem du vorbeikommst!“ Das war einer der ersten Tipps von Leonie, meiner geliebten Hebamme, die mir bis heute im Ohr sitzt und oft souffliert. Liebe Leonie, ich trinke bis heute jedes Glas aus, an dem ich vorbeikomme! Ich schwör‘s!


"Immer am Kind ziehen, nicht an der Klamotte!"


Von Leonie stammt auch: „Wir ziehen immer an der Klamotte, nie am Kind.“ Das hat mir wirklich geholfen. Nie wieder habe ich rätseln müssen, wie ich meine Babys aus ihren Bodies kriege und bis heute ziehe ich beherzt bis schamlos am Ärmel, wenn meine Kinder in ihren zu kleinen Pullovern feststecken.


"Waage ab in den Schrank!"


Leonie kam übrigens immer mit dem Rad. Am Lenker baumelte die Babywaage. „Deine packst du direkt in den Schrank!“ Wir haben sie nie wieder rausgeholt. Oft denke ich: Eine Leonie müsste mit jedem Baby mitgeliefert werden.


Na klar haben wir in der ersten Zeit mit Kind viele Fragen. Und das hört ja im Prinzip nie auf. Die Kinder werden größer, da kommen neue Fragen. Vielleicht folgen weitere Kinder und die werfen völlig neue Fragen auf. Wahrscheinlich geht das ewig so weiter. Es gibt zweifellos gute Antworten auf unsere Fragen. Aber es gibt so viel mehr ungefragt erteilte Tipps. Such dir die, die sich für dich gut anfühlen. Pfeif doch auf alle anderen!


Wenn du lieber hörst als liest, findest du "Mama-Mut to go" auch bei Spotify, Apple Podcasts, AudioNow & überall, wo du sonst so Podcasts hörst! Hier geht's zum Mini-Podcast...


67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen